Hauptinhalt

Derbysieg der Erste...

Yigit schockt Weiteröder Fußball-Kreisoberliga:

ESV unterliegt Bebranern 1:2

Von Burghard Hauptmann

WEITERODE. Fußball-Kreisoberligist ESV Weiterode konnte auch im Freitag im Derby gegen die FSG Bebra nicht den ersten Punkt einfahren. Er unterlag Tabellenführer FSG Bebra 1:2 (1:0).

Ohne von Sven Wrzos, Manuel Pfau und Yakub Eskin angetreten, war der ESV zunächst auf Torsicherung bedacht. Trotzdem kam Bebra nach Bekim Mustafis Dribbling zur ersten Gelegenheit, der Torjäger zielte aber zu hoch (2.).

Die FSG hatte von Anfang an den Vorwärtsgang eingelegt, ihr Gegner verzettelte sich im Angriff. Umso überraschender kam die Weiteröder Führung:. Nach einem Zauberpass von Kerem Kardas säbelte ein FSG-Abwehrspieler über den Ball, Pascal Freitag versenkte die Kugel flach zum 1:0 (14.).

 

Die FSG versuchte gleich zurückzuschlagen. Eine gefährliche Flanke von Maher Mahmud schnappte sich ESV-Keeper Witold Sabela im zweiten Zupacken (19.). Bis dahin hatte der ESV den FSG-Goelgetter Bekim Mustafi gut zugestellt, konnte jedoch nicht verhindern, dass dieser nach einem Dribbling mit einem harten Flachschuss ESV-Keeper Witold Sabela zu einer Glaqnzparade zwang (30.).

Obwohl die Elf von ESV Trainer Andy Rygula jetzt mehr Gegenwehr zeigte, wirkten die Gäste in vielen Zweikämpfen cleverer. Nach einem Steilpass von Kerem Kardas verhinderte FSG-Keeper Patrick Jahn gegen Jan-Luca Schwachheim das 2:0 (45.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit zogen beide Teams das Tempo an und hielten sich nicht mit Querspielerei auf. Zuerst waren die Gäste am Zuge: Eine Flanke von Mehmet Yigit geriet zum Torschuss, doch Sabela passte auf (61.). Verdient fiel dann der Ausgleich der Gäste. Auf Vorarbeit von Manuel Schmidt traf Yigit (63.).

Der Sturmlauf der Gäste ging weiter. Fisnik Perteshi klärte kurz vor der Linie (64.). Doch das 1:2 war nur aufgeschoben. Yigit besorgte es nach einem feinen Steilpass von Mustafi (70.). Nun bäumten sich die Weiteröder auf. Nach einer Koster Flanke rutschte Kevin Hartig knapp am Leder vorbei (78.). Dann zwang Kerem Kardas FSG-Keeper Jahn zu einer überragenden Abwehr (82.). Die letzte ESV-Ausgleichschance vereitelte Jahn, als er eine feinen Kardas-Freistoß entschärfte (90.+3). Beim vermeintlichen 1:3 durch Bekim Mustafi hatte der Ball erst nach dem Schlusspfiff die Linie überschritten.

ESV-Coach Andreas Rygula bilanzierte: „Es war das Gleiche wie gegen Hönebach. Durch zwei Zufallstore haben wir verloren. Jetzt haben wir noch mehr Druck, obwohl das Spiel eigentlich auf Augenhöhe war.“

Bebras Co-Trainer Manuel Schmidt stellte fest: „Es ist etwas Besonderes, das Stadtderby gegen Weiterode zu gewinnen. Wir wussten, dass der ESV punkten muss. In der ersten Hälfte fehlten unsere finalen Pässe in die Spitze. Wir können aber in der zweiten immer noch zulegen.“

ESV Weiterode: Sabela – Schade (78. Reyer), Schumacher, Bernt, Freitag (46.Hartig), Grassmann, Schwachheim, Kardas, Kaval, Yildiz, Thalmann

FSG Bebra: Jahn – Mustafi, Becker, Eichhorn (65. Woche), Engel, Marcel Schmidt, Silbermann, Manuel Schmidt, Perteshi, Maher, Yigit Tore: 1:0 Freitag (14.), 1:1 Yigit (61.), 1:2 Yigit (70.) SR: Henkel (Ufhausen); Z: 300 Quelle HNA vom 21. August

Bilder gibt es bei FACEBOOK!